Am Freitag den 09.10.2019 lud der Vorstand des TV 1896 Oberflockenbach e.V. zur Mitgliederversammlung in die Vereinsgaststätte „Zur Rose“ ein. Immerhin 37 Mitglieder waren der Einladung mit Masken und unter Abstandswahrung gefolgt und wurden durch den 1. Vorsitzenden Stefan Fath herzlich begrüßt. Fath verkündete in seinem anschließenden Bericht von einem Plus bei der Mitgliederentwicklung und erklärte die Aktivitäten des Vorstands, geprägt insbesondere durch die Erstellung verschiedener Hygienekonzepte für den Trainings- und Spielbetrieb im Handball und Freizeit- und Gesundheitssport. Als kommende Herausforderungen nannte er die Besetzung der Position des Jugendleiters im Vorstand, eine Beitragsanpassung und den Erhalt der bestehenden Sponsoren.

Oberflockenbach. Seit Mai 2019 steht der TV Oberflockenbach wieder einmal ohne Vorsitzenden da. Überraschend kam das nicht, denn Willi Tremmel hatte frühzeitig angekündigt, dass er diese Aufgabe nur übergangsweise übernehmen würde. Am Mittwoch, 12. Februar, um 19.30 Uhr lädt der Verein nun zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in das Vereinslokal „Zur Rose“ ein. Einziger Tagesordnungspunkt – abgesehen von „Begrüßung“ und „Verschiedenes“ – ist die Wahl eines Vorsitzenden. Und diesmal gibt es sogar einen Kandidaten, der nicht nur für zwei Jahre zur Verfügung steht, sondern „wieder für etwas mehr Konstanz auf dem Posten“ sorgen möchte. Der 45-jährige Stefan Fath (Archivbild: Marco Schilling) wäre dazu bereit, wenn der Verein seine Ziele unterstützt. Insofern geht es am 12. Februar um mehr als um eine Personalie. Es geht um den künftigen Kurs des TVO. Im Vereinsmagazin „TVO am Ball“ wirbt Fath, der seit seinem sechsten Lebensjahr als Handballer aktiv ist, zum Beispiel für die Ausweitung der Handballspielgemeinschaft (HSG) mit der TSG Weinheim, die es bisher bei der Jugend und bei den Damen gibt, auch bei den Herren. Nur so werde man langfristig eine Herrenmannschaft stellen können, die vielleicht auch mal den Sprung in höhere Spielklassen schafft, ist Fath überzeugt. Noch deutlicher wird er, was die seit Jahrzehnten geforderte Sporthalle für Oberflockenbach angeht: „Auch wenn uns eine Halle vor über 40 Jahren versprochen wurde, wird dieses Thema für mich keine Priorität haben.“ Er wolle sich lieber dafür einsetzen, dass der Sportplatz umgestaltet wird, zum Beispiel mit einem Kunstrasen-Handballfeld und zwei Beachfeldern. Der 45-Jährige deutet ferner an, dass die aktuellen Mitgliedsbeiträge nicht mehr zeitgemäß seien; hier werde man über Anpassungen reden müssen. (pro)
 
                                 
 
 

Nachdem Simon Klinger am Klavier den weihnachtlichen Familienabend eröffnet hatte, begrüßte der 2. Vorsitzende Rudi Schmitt am letzten Freitag die anwesenden Vereinsmitglieder und Gäste im Saal des Vereinslokals „Zur Rose“ aufs Herzlichste. Nach einem weiteren Liedvortrag standen Ehrungen auf dem Programm. Unterstützt durch die Finanzwartin Lisa Schulz überreichte Rudi Schmitt die silberne Vereinsnadel mit Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft an Jan Gruber, Ralf Diemer, René Kosla, Rolf Ordelheide und Ursula Ordelheide.

Oberflockenbach. Vom 17. bis 21. Juli veranstaltete der TV Oberflockenbach mit dem Verein zur Förderung des TVO die Sportwoche auf dem TVO-Sportplatz. Als besonderen Höhepunkt bot der Förderverein in diesem Jahr eine große Tombola an. Anlass dafür war das 15-jährige Bestehen des TVO-Fördervereins. Mit Beginn der Sportwoche konnte jeder Besucher Tombolalose kaufen und tolle Preise gewinnen, die zum Großteil von vielen Sponsoren gestiftet wurden. Die Auslosung erfolgte am Samstagabend. Der Erlös wurde komplett an „Ein Kiwi gegen Krebs“ gespendet, eine Organisation, die sich für Verbesserungen bei der Erforschung von Maßnahmen gegen Krebs bei Kindern einsetzt. Es kam die stattliche Summe von 1500 Euro zusammen, schreibt der TVO in einem Pressebericht.

Der Vorstand des Fördervereins bedankt sich bei den zahlreichen Käufern von Losen und bei den Sponsoren. Nun wurde der Erlös an die Verantwortlichen der Organisation übergeben. (ag)

                  Kiwi Bild

Bei der Spendenübergabe: Andreas Gruber (links), Madeleine Erb (Zweite von links), Regina Gruber (Vierte von links) und Jasmin Hagenbuck (rechts)

vom Förderverein des TV Oberflockenbach überreichen symbolisch den Scheck in Höhe von 1500 Euro an Tatjana Radetzky (Dritte von links) und

Markus Keck von "Ein Kiwi gegen Krebs".

Bild: Nanette Krickl

Zahlreiche Ehrungen wurden beim Familienabend des TV Oberflockenbach vorgenommen. Bild: Marco Schilling 

 

Oberflockenbach. Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden Willi Tremmel standen im Saal des Vereinslokals „Zur Rose“ beim Familienabend des TV Oberflockenbach Ehrungen auf dem Programm. Zunächst überreichten Tremmel und Zweiter Vorsitzender Rudi Schmitt die silberne Vereinsnadel mit Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft an Wolfgang Ansorge, Joachim Hendler, Max Hendler, Daniel Herzog, Markus Herzog, Steffen Herzog, Hans Hummel, Marco Kaffenberger, Alexander Kunze, Renate Trissl, Matthias Weigold, Mathilde Werner und Manfred Wetter.

Für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit für den TVO wurden Hannelore Feickert, Andreas Gruber, Andreas Klinger und Ursel Schmitt mit der Verdienstmedaille des Vereins ausgezeichnet.

Eine besondere Ehrung nahm Andreas Gruber, Staffelleiter der weiblichen Jugend im BHV, vor. Er vertrat die kurzfristig erkrankte Karoline Fath vom Handballkreis Mannheim. In Reimform stellte er die drei zu ehrenden Personen vor und verlieh die silberne Ehrennadel des badischen Handballverbands für langjährige Vereinsarbeit in verschiedenen Funktionen an Regina Gruber, Carmen Klinger und Thorsten Schmitt.

Die Vorstandsmitglieder Friedel Herzog und Rolf Ordelheide bedankten sich bei Trainern, Betreuern und Übungsleitern für ihre Arbeit im zurückliegenden Jahr mit einem Geschenk. Nach dem Loseverkauf für die reichhaltige Tombola wurden zum Teil schon ältere Porträts von Vereinsmitgliedern beim „TVO-Klick“ auf die Leinwand projiziert, was für reichlich Spaß sorgte. Wer die betreffende Person zuerst erkannte, gewann einen Schnaps. Nach der Ausgabe der Tombola durch Max Hendler und Christian Lavin bedankte sich Rudi Schmitt beim Gasthaus „Zur Rose“ für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Danach beendete Willi Tremmel den offiziellen Teil mit Dank an Simon Klinger am Klavier und allen, die für einen launigen Abend gesorgt hatten. (rs)

Unsere Sponsoren