Bis zur 9. Minute und dem 4:4 Zwischenstand konnten die Herren 3 das Spiel gegen den TSV/Amiv. Viernheim zunächst offenhalten, ehe die Gäste bis zur Halbzeit auf 11:19 davonzogen.

Nach Wiederbeginn verkürzten die Gastgeber den Rückstand mit einer starken Vorstellung bis zur 41. Minute auf vier Tore zum 18:22. Nach dem 19:24 zog die „Amicitia“ mit fünf Toren hintereinander bis zur 51. Minute auf 19:29 davon. In den Schlussminuten fielen die Tore wieder verteilt auf beiden Seiten, so dass am Ende ein 25:32-Sieg der Gäste auf der Anzeigentafel abzulesen war. Dass die HSG 3 die zweite Hälfte mit einem Teilergebnis von 14:13 für sich hatte entscheiden können, war ein schwacher Trost. Die Gäste profitieren von der Wurfkraft von Christian Stöhr (12/3 Tore) und Daniel Frei (8 Tore). (klak)

Es spielten:
Heß, Neuhaus im Tot; Beccalli (6), Dingler (1), C. Knauer (3), Heners, Moy (2), Simianer (3), Berischa (7/2), Knögel (2), M. Brandis (1)