Rolf Ordelheide
Bereichsleiter Handball

    102

    Das Spiel gegen den Tabellenachten der Badenliga war von der Papierform her eine klare Sache für die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach. Der Ausfall von drei Feldspielerinnen machte aber große Umstellungen im Team erforderlich und auch so hatte man schon etliche Punkte bei vermeintlich schwächeren Gegnern liegen lassen und entsprechend nervös begann das Spiel.

    Die Gäste führten schnell 0:2 und beim Stand von 5:7 in der 15. Minute erfolgte eine Umstellung im Angriffsspiel. Mit dem 8:9 durch Carla Sander startete die Heimmannschaft einen 6-Tore-Lauf zum 13:9. In dieser stärksten Phase der Rot-Blauen wurden Ballgewinne in der Abwehr immer wieder, vor allem durch Lea Tabery, für erfolgreich abgeschlossene Tempogegenstöße genutzt. Beim Stand von 16:12 wurden die Seiten gewechselt.

    Verletzungsbedingte Ausfälle verhinderten nach der Pause, dass sich die Rot-Blauen noch deutlicher absetzen konnten. Beim 23:20 in der 39. Minute schöpften die Gäste nochmals kurz Hoffnung auf einen Punktgewinn. Die HSG-Mädels spielten aber konzentriert weiter und mit dem 27:21 durch Julika Fath in der 45. Minute war das Spiel dann auch entschieden. Den 30. Treffer für die Heimmannschaft erzielte Katharina Propp und mit dem Sieg (30:24) wurde der 3. Platz in der Badenliga gefestigt.

    Bei ihrem zweiten Einsatz in der Badenliga zeigte Fiona Karle vor der Abwehr, wie man den Spielfluss des Gegners stört. Im Angriff am Kreis eingesetzt schaffte sie immer wieder Platz für ihre Mitspielerinnen. Auch Charlotte Baur, eigentlich Torfrau, zeigte auf der Platte, dass sie als Feldspielerin nichts verlernt hat. (rt)

    Es spielten:

    L. Propp im Tor; Fath (6/2), Sander (4), K. Propp (7/2), Tabery (7), Reinle (5), Karle, Baur, Meyer (1)