Im letzten Heimspiel der Saison gingen die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach in der Kreisliga 1 gegen den TV Brühl 2 mit 35:26 (17:11) als Sieger vom Platz. Angetrieben durch eine Monika Seifert „on fire“ ging die HSG schnell über 4:1 mit 8:2 Toren nach neun Minuten in Führung.

Nach zuletzt drei Niederlagen konnten die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach endlich mal wieder einen Sieg einfahren. Das Derby bei der HSG Bergstraße gewannen sie deutlich mit 13:32 (4:15) Toren. Der Anfang war etwas zerfahren und das Visier war noch nicht ganz eingestellt, denn viele Würfe verfehlten zu Beginn das gegnerische Tor.

Die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach verpassten gegen den Tabellenführer, HSG Lussheim, einen Punktgewinn und musste sich mit 19:21 (8:11) Toren geschlagen geben. Die Gastgeber spielten ordentlich und erspielten sich immer wieder Torchancen, die jedoch immer wieder in das gleiche Eck geworfenen Bälle, wurden von der Gästetorfrau gehalten.

Im Heimspiel der HSG Weinheim/Oberflockenbach gegen den Tabellennachbarn, die HG Oftersheim/Schwetzingen 2, mussten die Damen 1 in der Kreisliga 1 eine 29:35 (18:19) Niederlage hinnehmen. Der Angriff, angetrieben von der gut aufgelegten Monika Seifert, funktionierte gut und die HSG kam durch Tempospiel immer wieder zu Toren. Die Abwehr stand nicht kompakt und die sich bietende Räumen nutzen die Gäste gandenlos aus. Nach dem 5:5 nach acht Minuten schlichen sich auch im Angriffsspiel zu viele Fehler ein und die HG nutzte das um sich über 6:10 auf 7:12 Toren abzusetzen. Eine zwischenzeitliche Auszeit brachte den Angriff wieder in die Spur und die Gastgeber hat sich bis zur Pause, insbesondere durch Monika Seifert und Miriam Müller, wieder auf ein Tor (18:19) herangekämpft.

Nach der Pause brachte eine Manndeckung und eine Zeitstrafe die Gastgeber komplett aus dem Konzept und die Gäste sorgten innerhalb von 10 Minuten mit einem 9:1- Lauf auf 19:28 für eine kleine Vorentscheidung. Doch die HSG steckte nicht auf und kämpfte sich vor Allem durch Ayana Weygoldt und Julia Filster wieder heran und war 8 Minuten vor dem Ende beim Stand von 28:31 wieder in Schlagdistanz. Auch aufgrund fehlender Alternativen ließen die Kräfte nach, die Fehler häuften sich wieder und die Aufholjagd nahm ihr jähes Ende. In einem recht guten und temporeichen Kreisligaspiel bauten die Gäste den Vorsprung wieder aus und waren beim Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Frank Kleemann letztendlich der verdiente Sieger. (sf)

Es spielten:

Hanna Ernst und Selina Haller im Tor; Julia Filster (4), Laura Goduti, Miriam Müller (8/2), Anna Berger (3/1), Verena Menzel, Anne Klinger, Monika Seifert (9), Susanne Weippert, Ayana Weigoldt (4), Sina Klinger (1)

Ihren ersten Sieg in der Rückrunde konnten die Damen 1 am vergangenen Sonntag bei der SG MTG PSV Mannheim beim Endstand von 22:27 (10:15) verbuchen. Die Devise vor dem Spiel war klar: Konnte man das Hinspiel beim 10-jährigen HSG-Damen-Jubiläum deutlich mit 30:18 für sich entscheiden, wollte man versuchen, auswärts an diese Leistung anzuknüpfen.

Unsere Sponsoren