Im ersten Saisonspiel musste sich die neu formierte weibl. C-Jugend, die überwiegend aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs besteht, in der Bezirksliga 1 der SG Schwarzbachtal mit 12:19 (6:7) dem Spielverlauf nach letztendlich zu deutlich geschlagen geben. Schwarzbachtal erwischte den besseren Start und ging mit 0:2 in Führung, doch die HSG-Mädels kamen nun besser ins Spiel und gestalteten die 1. Halbzeit ausgeglichen. Ein platzierter Distanzwurf in letzter Sekunde bescherte den Gästen die 6:7 Pausenführung.

Im 2. Spiel der Badenliga-Saison empfing die weibl. B1 zuhause den TB Pforzheim. Die HSG-Mädels waren von Beginn an stark gefordert, da der Gegner in der 1. Halbzeit sehr gut aufspielte und meist mit einem Tor vorne lag. Insbesondere Magali Klasema verstand es dank ihrer herausragenden Technik, die Abwehr der HSG häufig zu überwinden und insgesamt 10 Tore zu erzielen.

Nach langer „Corona-Pause“ trat die männl. B am letzten Samstag im ersten Spiel in der Landesliga bei der ASG Heidelberg-Leimen an. Gleich zu Beginn der Partie zeigte sich, dass die HSG nach der langen Spielpause und fehlenden Vorbereitungsspielen noch nicht eingespielt war. In der sonst gewohnt stabilen Abwehr fehlte noch die Abstimmung und ein ums andere Mal konnte der Gegner leichte Tore aus dem Rückraum erzielen.

Im ersten Spiel der neuen Saison 20/21 feierte die männl. E in der Bezirksliga 1 ihren ersten Auswärtssieg gegen die TSG Germania Dossenheim. 21:14 stand es am Ende für die Jungs in den blau-weiß-roten Trikots. Bei Anwendung der neuen Multiplikatorregel, bei der das Endergebnis noch einmal mit der Anzahl an Torschützen aus dem Team multipliziert wird, kam man auf ein 126:98.

Am letzten Samstag reiste die weibl. B1 zu ihrem ersten Badenligaspiel dieser besonderen Saison in eine gut organisierte Halle des TSV Rintheim. Weniger gut organisiert waren hingegen die ersten 10 Minuten des Saisonstarts. Die HSG-Mädels agierten in der Abwehr zu inkonsequent und das Spiel wogte ausgeglichen bis zum 5:6 hin und her.