In der Landesliga der männl. C musste die HSG Weinheim/Oberflockenbach am letzten Sonntag beim Tabellenzweiten, der JSG Hemsbach/Laudenbach, antreten. In den ersten elf Minuten gestaltete sich das Spielgeschehen bei einem Spielstand von 5:5 offen. Die Führung wechselte hin und her und keine Mannschaft konnte sich absetzen.

Auch das Rückspiel gegen die SG Edingen-Friedrichsfeld gewann die weibl. D1 deutlich mit 17:6 (9:2) Toren und erhöhte damit die Chance, den 3. Tabellenplatz in der Kreisliga 1 zu behaupten. Analog zum Hinspiel legten die HSG-Mädels gleich mächtig vor und gingen nach zwölf Spielminuten mit 8:0 in Führung. Eine gute Gelegenheit die vielen Spielerinnen auf ungewohnten Positionen einzusetzen und allen reichlich Einsatzzeiten zu gewähren. Trotzdem riss der Spielfluss nicht ab, so dass ein deutlicher Sieg bejubelt werden konnte. (rg)

Es spielten:

Emma Hufnagel im Tor; Giulia Cocca, Julia Wickenhäuser, Mara Adler (7), Juliane Löhr (1), Allegra Schildknecht, Alisa Schammann, Marie Uhlenbruch (1), Ella Silkenbäumer, Eva Helfrich (4), Ajra Avdovic, Mila Glock, Greta Reiling (4/1)

In der Kreisliga 2 unterlag die weibl. D2-Jgd. in der Kreisliga 2 dem Team der SG Vogelstang/Viernheim mit 10:18 (6:8) Toren, wobei die HSG den Gästen, die als derzeit Drittplatzierter noch im Rennen um den Staffelsieg sind, in der ersten Halbzeit ebenbürtig war.

Am Samstag trat die weibl. B1 in der Nordstadthalle in Schwetzingen an, mit dem Ziel den derzeitigen Tabellenplatz 2 zu festigen. Wieder einmal ersatzgeschwächt starteten die Mädels des Trainergespanns Al-Shawani/Müller etwas zerfahren in die Partie, doch nach anfänglichen Schwierigkeiten stabilisierte sich die Abwehr Mitte der ersten Hälfte aber zusehends und man konnte durch einfache Ballgewinne und schnelles Konterspiel bis zur Pause auf 15:9 davon ziehen.

In der Landesliga der männlichen C-Jugend empfing die männl. C am letzten Samstag den direkten Verfolger die JSG Hemsbach/Laudenbach. Von der ersten Minute an entwickelte sich zwischen beiden Mannschaften ein sehenswertes, von starken Abwehrreihen geprägtes, Spiel und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten. Die Rot/Blauen legten zwar meist vor, doch die Führung wurde postwendend von den Gästen wieder egalisiert.