Nach zwei knapp verlorenen Spielen konnte die männl. A-Jgd. endlich einmal ihr eigentliches Potential abrufen. Im Heimspiel gegen die ASG TSG Eintracht Plankstadt/TV Eppelheim klappten die eingeübten und von Spielführer Simon Klinger angesagten Spielzüge und auch die Einzelschützen trafen meist ins gegnerische Netz – hinzu kam, dass die beiden Torhüter Paul Andreev und Dennis Detels einen Sahnetag erwischten und mit Ihren Paraden viele gute Chancen der ASG zunichte machten. Das Spiel wurde allerdings sehr ruppig geführt - 10 Zwei-Minuten Zeitstrafen, 4 für die HSG, 6 für die ASG - machen dies deutlich. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit führte das HSG-Team, an diesem Tag mit Trainer René Dykier auf der Bank, mit 4 Toren (8:4). Danach ging man das Spiel etwas geruhsamer an, was zur Folge hatte dass die ASG etwas aufholen konnte – was der Pausenstand von 15:13 aufzeigte.

Auch in der zweiten Hälfte ließ die HSG nichts anbrennen und führte durchgehend mit mindestens einem Tor. In den letzten zehn Minuten wurde dann die Führung kontinuierlich ausgebaut. Mit 8 Toren war Tim Fath an diesem Tag bester Schütze und trug damit maßgeblich zum Heimsieg mit 5 Toren Vorsprung und dem daraus resultierenden 30:25 für die Heimmannschaft bei. (hr)

Es spielten:

Paul Andreev, Dennis Detels im Tor; Christopher Kohl, Martin Bitzel (3), Timo Schmidt (4), Lennard Sagi (4), Philipp Bitzel (5), Tim Fath (8), Simon Klinger (3), Yannic Iselin, Sebastian Gipp (3)