Am Samstagmittag siegten die D-Mädels gegen den TV Schriesheim in einem sehenswerten Spiel mit 16:10 (8:5). Mit einem 4:0-Lauf erwischten die HSG-Mädels einen super Start in das Spiel. Durch eine starke Abwehr mit Emma Hufnagel im Tor und ein konsequentes 1:1-Verhalten im Angriff zwang man die Gäste beim 7:2-Zwischenstand zu einer Auszeit. Diese zeigte jedoch Wirkung. Unnötige Hektik führte zu Ballverlusten und ungenauen Würfen aufs Tor. Erst nach einer eigenen Auszeit beim Zwischenstand von 7:5 kehrte die gewohnte Sicherheit zurück.

In die zweite Spielhälfte startete man mit 8:5. Die Abwehr kämpfte weiterhin erfolgreich um jeden Ball und durch erfolgreiche 1:1-Aktionen von Eva Helfrich und sehenswerten Rückraumwürfen von Marisa Püschel gelang es den Rot-Blauen sich mit 9 Toren abzusetzen. Die letzten 10 Minuten nutzten die Trainerinnen um einiges auszuprobieren und so geht der 16:10 Endstand völlig in Ordnung, denn der Sieg war zu jeder Zeit in der 2. Hälfte ungefährdet. Am nächsten Wochenende hat man mit dem TSV Birkenau eines der favorisierten Teams zu Gast. Hier gilt es an die gute Leistung anzuknüpfen. (am)

Es spielten: 

Emma Hufnagel im Tor; Julia Wickenhäuser, Emilia Weinlein (2), Jule Knobloch, Gina Massa, Eva Helfrich (7), Melina Fath, Greta Reiling (1), Marisa Püschel (6), Lia Schreiner