Ohne eine Führung oder einen Ausgleich verlor die weibl. C1 gegen die TSG Wiesloch. Für einen Heimsieg standen die Vorzeichen allerdings gut, denn das Hinrundenspiel in Wiesloch wurde souverän gewonnen und am letzten Wochenende wurde der Tabellenführer besiegt. Trotzdem gelang in dem Spiel gegen Wiesloch nicht viel und bereits in der 14. Minute stand es 3:9 aus Sicht der Rot-Blauen.

Bis zu diesem Spielstand waren die Wieslocher engagierter, kamen bei fast jedem Angriff zu einem erfolgreichen Abschluss und in der Abwehr standen sie sicher und ließen nicht viel zu; die Rot-Blauen hatten dem anfänglich nicht viel entgegen zu setzen. In der Abwehr wurde dem Gegner meist hinterher gerannt und im Angriff wurde zu oft ein lange nicht mehr gesehener Standhandball gespielt. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber durch die erstmals in einem Ligaspiel eingesetzte Kim Meyer von Rechtsaußen zum 10:14 verkürzen.

Auch nach der Pause starteten die Wieslocher erfolgreicher und stellten beim 10:16 den 6-Tore-Vorsprung wieder her. In der 40. Minute stand es 16:23 und das Spiel war eigentlich nicht mehr zu drehen. Doch plötzlich fanden die Rot-Blauen fanden wieder etwas mehr in die Erfolgsspur zurück und holten Tor um Tor auf. Beim 23:26 nahm Wiesloch in der 49. Minute eine Auszeit um die eigene nun wackelnde Mannschaft zu stabilisieren. Die beiden Treffer in der letzten Minute zum 25:26 reichten nur noch zum Anschlusstreffer. Den Wieslochern genügte eine durchschnittliche Leistung gegen die nur in den letzten 10 Minuten gut aufspielenden Rot-Blauen. (rt)

Es spielten:

L. Propp im Tor; Fath (3), Havemann (1), Püschel (3), K. Propp (4), Tabery (10/7), Reinle (1), Kuhn (2), Meyer (1)