In der Badenliga traf der Tabellendritte, die HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach, auf den Tabellenzweiten aus Birkenau. Birkenau musste gewinnen um bei einem Ausrutscher von Ketsch noch Meister werden zu können. Für die Rot-Blauen war es Ehrensache im Derby nochmal Vollgas zu geben.

Den besseren Start erwischte Birkenau mit zwei Toren durch Julia Böhler. Bis zum 9:9 in der 20. Minute wechselte mehrmals die Führung. Birkenau konnte sich in der Folge immer besser auf die Angriffe der Rot-Blauen einstellen und die nächsten 10 Minuten für Weinheim ohne eigenen Treffer entschieden das Spiel. Die Seiten wurden beim 12:9 gewechselt und es dauerte bis zur 30. Minute ehe Katharina Propp für die Gäste zum 16:10 einnetzen konnte. Der Vorsprung wurde im weiteren Spielverlauf von Birkenau sogar noch bis auf 8 Tore erhöht und die Rot-Blauen wirkten müde und unnötige technische Fehler machten es den Birkenauern zu leicht. In den letzten Minuten gelangen Stella Püschel und Lea Tabery noch einige Treffer zur Ergebnisverbesserung zum Endstand von 27:22. (rt)

Es spielten:

HSG: L. Propp im Tor; Fath (1), Havemann, Püschel (10/2), K. Propp (2), Tabery (8/1), Reinle (1), Kuhn, Meyer

TSV: Schütz im Tor; Popovic, Slomski (2), Bock (1), Davenport (4/1), Martin (1), Zehrbach, Krieger, Heckhoff (1), Knapp (4), Pfenning (1), Böhler, (11/1), Buhmann (2), Weber