Letzten Sonntag bestritten die A-Mädels ihr Heimspiel gegen den MTG/PSV Mannheim. Da die weibl. B-Jugend im Spiel zuvor mit einem Sieg bereits ihre Bezirksmeisterschaft feiern konnten, wollte man ebenfalls gewinnen - auch, weil man im Kalenderjahr 2019 noch ungeschlagen ist. Am Anfang lief es ganz gut und nach 6 Minuten führten die Mädels mit 5:3. Doch das drehten die Gäste zum 5:7, weil die Abwehr in der Mitte zu offen war. Sie bekamen die 3 Rückraumspielerinnen, die das komplette Spiel machten, nicht in den Griff. Die Angriffe wurden nicht konsequent genug ausgespielt, es folgten überhastete Abschlüsse oder ungenaue Pässe. In der 12. Minute konnte man zwar nochmal ausgleichen, ehe der 3-Tore Vorsprung zum 10:13 zur Halbzeit für die Gäste wieder hergestellt wurde.

Die 2. Halbzeit ging so weiter, wie die erste ausgehört hatte. Die Gäste konnten mit ihren drei Besten ihr Spiel machen und immer weniger Angriffe der HSG´ler führten zum Torerfolg. Grund dafür war auch die Manndeckung ab der 15. Minute, welche das Angriffsspiel erschwerte. Nun lag man bereits mit 5 Toren hinten, über 12:17 bis zum 15:20 in der 47. Minute. Dann folgte ein 5-Tore Lauf und die Mädels konnten bis zur 51. Minute zum 20:20 ausgleichen. Es schien alles so zu laufen wie im Hinspiel, man lag zur Halbzeit hinten und konnte am Ende ein Unentschieden erkämpfen. Doch dieses Mal lief es anders und man erzielte in den letzten 9 Minuten kein Tor mehr, was einen Endstand von 20:23 einbrachte. (mm)

Es spielten:

M. Lopiccolo im Tor; P. Kratzer (1), M. Ewald, V. Schleser, N. Noe (1), H. Paul (2), L. Holz, A. Weygoldt (5), D. Machowski, L. Amann (6/4), M. Müller (5)