Die männl. C-Jugend musste zu ihrem ersten Spiel in der Landesliga Nord auswärts bei dem TV Sinsheim antreten, welches durch eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 20:23 (15:13) gewonnen werden konnte. Die recht hektische Anfangsphase des Spiels gestaltete sich zunächst ausgeglichen, wodurch bis zur 6. Spielminute aufgrund von Unkonzentriertheiten in beiden Abwehrreihen bereits 10 Tore (6:4) gefallen waren.

Bis zur 12. Spielminute konnte die HSG den Rückstand jedoch durch einen 7m von Mathis Kosla zum 7:7 egalisieren. Da die Abwehr der HSG-Jungs im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kein geeignetes Mittel gegen den starken Rückraum des TV Sinsheim fand, musste man sich mit einem 2-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause begeben.

Die Ansprache des Trainergespanns Fraefel/Ehrmann zeigte direkt bei Wiederanpfiff seine Wirkung. Der Rückstand wurde innerhalb kürzester Zeit von 15:13 in eine 15:16-Führung gedreht. Nach dem Ausgleich zum 16:16 in der 34. Minute konnte die HSG über das 16:19 in der 39. Minute zu einem wohlverdienten 20:23-Sieg gegen den doch sehr körperbetont spielenden Gegner des TV Sinsheim gelangen. Dieser Sieg ist auf eine deutliche Leistungssteigerung der Abwehr und dem stark aufspielenden Gespann Kosla/Bouzidi auf der rechten Angriffsseite der HSG zurückführen. (se)

Es spielten:

Eslami im Tor; Kosla (8/3), Brandis (3), Knispel (1/1), Schaffert (5), Bouzidi (5), Quindt, Weber, Bislimi, Keil, Erdel, Hose, Iselin (1)