Am Sonntag reiste die weibl. B1 stark ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel zur JSG Rot-Malsch. Durch 4 krankheits- und verletzungsbedingte Ausfällte konnten die Trainer Al Shawani/Müller nur auf eine Auswechselspielerin zurückgreifen. Doch diese Situation wurde von den Mädels souverän weggesteckt und jede einzelne kämpfte sich in die Partie. Die ersten 5 Minuten waren ein gegenseitiges Abtasten, bis das Spiel und allen voran Katharina Propp an Fahrt aufnahmen und sich bis zur 20. Minute auf 13:6 absetzten. Pia Former übernahm sicher die ihr ungewohnte Mittelposition und netzte entweder selbst oder setzte ihr Halben schön in Szene.

Sarah Kuhn brachte mit ihrer aggressiven vorgezogenen Deckung die Gastgeber reihenweise zum Verzweifeln. Beim Stand von 15:8 wurden die Seiten gewechselt. In den ersten 5 Minuten der zweiten Hälfte bot sich dasselbe Bild wie in Durchgang eins. Danach ließ allerdings die Konzentration der HSG-Mädels nach und durch Nachlässigkeiten in der Abwehr kam die JSG Rot-Malsch auf 4 Tore heran. In dieser Phase hielten Laura Propp im Tor und Katharina Propp im Feld ihre Mannschaft auf Kurs und sorgten in Minute 44 für den Weckruf. Die letzten 5 Minuten fanden die Rot-Blauen zurück zur gewohnt sicheren Spielweise und gingen verdient mit 26:21 als Sieger vom Feld. (kf)

Es spielten:

L. Propp im Tor; Havemann (1), Püschel (1), K. Propp (12/2), Hofmann (4), Kuhn (2), Former (4), Hauptmann (2)