Am vergangenen Samstag starteten auch die Damen 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach endlich mit ihrem ersten Auswärtsspiel bei der HG Oftersheim/Schwetzingen 2 in die Saison 20/21. Nach der langen Coronapause war die Truppe von Neutrainer Andreas Zirnstein hochmotiviert ihr erstes Rundenspiel zu bestreiten, obgleich man wusste, dass es gegen die Damen der HG kein einfaches Spiel werden würde. Bereits der Start in die Partie gestaltete sich für die HSG’lerinnen schwierig. Bis zur 8. Spielminute konnte sich die HG auf 5:1 absetzen.

Während das ungewohnte Spiel mit Harz für die Weinheimerinnen schon eine besondere Herausforderung darstellte, fiel es ihnen zusätzlich schwer Bewegung in den Angriff zu bringen. Zu viele technische Fehler in den ersten 15 Minuten ließen die Schwetzinger auf ein eindeutiges Ergebnis hoffen. Das wollte die HSG jedoch nicht zulassen. Durch gegenseitiges Motivieren und einen starken Zusammenhalt in der Abwehr kämpfte man sich immer weiter an den 10:10-Ausgleich in der 28. Minute ran. Vor allem Karoline Baier und Miriam Müller nutzten bis zur Halbzeit immer wieder die Chance für einfache Torerfolge. Vor der Pause gelangen der HG noch einmal zwei Tore und so ging man mit einem Zwischenstand von 12:10 in die Halbzeitpause. Nach der Pause konnten die Weinheimerinnen zunächst nicht an die Leistung von kurz vor der Halbzeit anknüpfen, sodass die Gastgeberinnen in der 42. Minute ihren Vorsprung sogar auf 17:13 ausbauen konnten. In einer sogleich folgenden Auszeitansprache von Trainer Andreas Zirnstein akquirierten die HSG’lerinnen noch einmal all ihre Kräfte und kämpften sich, vor allem durch eine geschlossene Teamleistung, bis zur 57. Minute auf ein Tor ran. Letztendlich musste man sich nach einem starken Kampf den Oftersheimerinnen bei einem Endstand von 22:21 geschlagen geben. (ab)

Es spielten:

Haller und Lo Piccolo im Tor; Weygoldt (2), Goduti, Müller (8/4), Sahin, Berger, Funder (1), Meyer, Baier (7), Sattler (2), Kratzer (2), Klinger

Unsere Sponsoren