Vergangenen Samstag trat die weibl. A1 beim VfL Waiblingen an. Ohne Druck im Nacken spielten die Mädels frei auf und nahmen wieder Zählbares mit nach Hause. Das Spiel begann gewohnt schwungvoll und durch schnelle Tore übernahmen die Rot-Blauen von Beginn an die Führung und diese sollten sie bis zum Schluss auch nicht mehr abgeben. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen und immer wieder fanden die Gäste Lücken in der Waiblinger Deckung.

Auch das dritte Spiel in der BWOL kann die weibl. A1 für sich entscheiden -  letzten Sonntag gelang der nächste Sieg gegen die Mannschaft der JSG Neckar-Kocher. Die Stimmung vor dem Spiel war gelöst und locker, denn mit den zwei Auftakt-Siegen im Rücken hatten die HSG-Mädels bereits das Vorrundenziel erreicht und so begann auch das Spiel. Die ersten Angriffe wurden konsequent nach vorne getragen und bis zur 10. Minute konnten sich die Rot-Blauen bereits auf 4 Tore absetzen, was die erste Auszeit der Gäste zur Folge hatte.

Die weibl. A2 musste im 2. Spiel bei der JSG Dielheim/Baiertal antreten. Die HSG-Mädels machten sich das Leben von Anfang an selbst schwer, indem Sie ihre Torchancen nicht nutzen und die Überlegenheit dadurch keine Früchte trug. Die Abwehr stand sicher und ließ nur wenig Abschlüsse des Gegners zu. So stand es zur Halbzeit 3:4.

Das erste Spiel in der Saison´21/22 der weibl. A2 in der Bezirksliga 1 fand in Brühl statt. Die HSG-Mädels mussten ohne gelernte Rückraumspieler auflaufen, da diese verletzungsbedingt ausgefallen sind.

Im 2. Spiel der Baden-Württemberg Oberliga trat die weibl. A auswärts gegen die JSG ZEGO an. Bei der JSG ZEGO handelt es ich um einen Spielgemeinschaft von Vereinen im Raum Offenburg, welche ebenfalls zum ersten Mal in der BWOL antritt. Von Beginn an starteten die beiden Mannschaften sehr konzentriert im Angriff und auf beiden Seiten wurden sehr viele Tore erzielt. So stand es bereits nach 10 Minuten 7:6 für ZEGO.